Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Schlacht’

++Datum: 955M41++
++Archivsystem initialisiert++
++Sicherheitsstufe Rot-Gamma++
++Sicherheitscode benötigt++
****
++Code akzeptiert++
++Willkommen, Kriegsmeister++
++Öffne Verzeichnis: Imperiale Grenzkonflikte++
++Subkategorie: Südlicher Grenzraum++
++Sektor: Noctus-Subsektor++
++System: Tenebrae++
++Planet: Tenebrae++
++Planetentrabent: Erus++
++Suche läuft…++

Erus: Der kleinste der beiden Monde des Planeten Tenebrae.
Äquatorialer Durchmesser: 10.612 km
Masse: 4,32 x 10²² kg
Mittlere Dichte: 5,23319937612 g/cm³
Atmosphäre: Stickstoff – 81,232 %
Sauerstoff – 17,216 %
Kohlendioxid – 1,098 %
Andere – 0,454 %

521M41 Rapides Terraformingprojekt initialisiert, welches den Mond innerhalb von 150 Jahren bewohnbar machen sollte. Der Planet selbst musste wegen eines Abkommens mit den Eldar verlassen werden, da dort eine Exoditenkolonie existierte.
629M41 Der Kontakt mit der Mondkolonie Erus bricht ab. Keine Untersuchung eingeleitet.
698M41 Kriegsmeister Rothschields Kreuzzugsflotte entdeckt eine größere Chaosflotte mit entsprechender Streitmacht, die sich dem Planeten nähert. Ihre Anwesenheit wurde durch die Vision eines Alpha – Psionikers vorausgesehen. Das 113. Teutonische Infanterieregiment unter Befehl von Feldmarschall Wilhelm von Gleißnitz, das 1. Narmenische Panzerregiment unter Befehl von General Grizmund, der 7. Orden der heiligen Schwesternschaft unter Befehl von Inquisitor Amradez und die 4. Kompanie des Space Marine Ordens Sons of the Black Sun werden zu Untersuchungszwecken und möglicher militärischer Intervention von der Kreuzzugsflotte entbunden und zum Mond Erus geschickt. Es erfolgte eine Kontaktaufnahme und ein temporäres Bündnis mit der dort patroullierenden Eldar-Piratenflotte Liq’Moas von Biel – Tan. Am Tag 322 des imperialen Jahres treffen die Armeen sowie weitere Kombattanten aufeinander.
→ siehe auch: Ragnarök

++Suche läuft…++

Ragnarök: Brutale Schlacht auf dem Mond Erus im Jahre 322.698M41 mit neun verschiedenen beteiligten Armeen. Eine Beschreibung und Aufzählung erfolgt nach Alphabet.

Chaos Space Marines:
Verursacher der Schlacht. Die Armee war kein spezieller Orden. Er bestand aus verschiedenen kleineren Reneganten-Trupps, die normalerweise nicht viel miteinander zu tun hatten. Sie bildete sich aus Teilen von Slaanesh und/oder Tzeench ergebenen Verrätern. Angeführt wurden sie von einem Chaoshexer namens Xerphoros. Ursprünglich wurde vermutet, er wolle das Portal zum Netz der tausend Tore auf dem Planeten Tenebrae erobern. Eigentliches Ziel war jedoch die Necrongruft auf dem Trabanten des Mondes Erus. Er versuchte ein Chaosvirus in das System des Gruftkomplexes und den Zentralknoten der Necrons einzupflanzen, um diese dann zu kontrollieren. Durch das Erwachen des Gruftkomplexes sollte sich das Virus durch die ständige synaptische Kommunikation der Necrons untereinander verbreiten. Um sich nicht selbst zu gefährden, bat er vermutlich Tzeench darum, den imperialen und wie sich später herausstellte auch den Eldarpsionikern falsche Visionen zu schicken, die einen Angriff der Necrons provozieren sollten. Dadurch wurden die alliierten Streitkräfte aus Menschen und Eldar von den Necrons als größere Bedrohung angesehen als das Chaos. Kampfstatus: Feind.

Dark Eldar:
Kabale der Schwarzen Herzen. Angeführt wird sie von Archon Shala Ar. Er ist ein berüchtigter Pirat auf den südlichen galaktischen Handelswegen. Seine Beteiligung an der Schlacht war vermutlich durch die Aussicht auf seltene Eldarsklaven motiviert. Es gibt auch Vermutungen, dass ein Runenprophet der Piratenflotte Liq’Moas namens Valansar sie um Hilfe ersucht hatte. Kampfstatus: Feind

Eldar:
Piratenflotte Liq’Moas von Biel – Tan. Kapitän der Flotte ist Autarch Selq’Tan. Kurz vor dem Erreichen des Mondes Erus trafen die Flotten der Eldar und des Imperiums aufeinander. Angesichts der bedrohlichen Feindlage wurde sich auf ein Bündnis geeinigt. Die Flotte war zum Zeitpunkt der Schlacht zersplittert. Ein Runenprophet namens Valansar hatte eine Vision, die besagte, dass die Piratenflotte untergehen werde, wenn sie die Necrons angreifen würden. Die Anführer der Flotte brachen in Streit über Wahrheit oder Lüge der Vision aus und ein kleiner Teil der Eldarflotte sektierte sich. 76,231% der Eldarflotte unter Autarch Selq’Tan beschloss jedoch zusammen mit den imperialen Truppen den Kampf aufzunehmen. Kampfstatus: Verbündete.

Hexenjäger (Inqusition):
7. Orden der Heiligen Schwesternschaft unter Principalis Shakti und Leitung von Inquisitor Victor Amradez. Aufgrund der Anzahl feindlicher Psioniker wurden ein kleiner Trupp der Sororitas entsandt um die Imperiale Armee zu unterstützen. Kampfstatus: Verbündete.

Imperiale Armee:
Oberbefehl der Armee hatte Feldmarschall Wilhelm von Gleißnitz. Die Truppen bestanden aus dem 113. Teutonischen Infanterieregiment und dem 1. Narmenischen Panzerregiment. Die Truppen wurden abkommandiert die Pläne des Chaos zu untersuchen. Kurz vor Erreichen des Missionsortes traf die Imperiale Flotte auf die Piratenflotte Liq’Moas, mit welcher sie sich verbündete. Primärziel war die Vernichtung der Chaos Space Marines Truppen. Diese Priorität änderte sich jedoch mit dem Erwachen der Necrons, deren Anwesenheit auf dem Mond von den Eldar verschwiegen wurde. Der Chaoshexer Xerphoros wirkte eine Art psionisch – halluzinogene Hexerei, wodurch die Imperialen Truppen die Space Marines der Sons of the Black Sun als feindlich betrachteten. Kampfstatus: Verbündete.

Necrons:
Gruftwelt von Erus. Der Gruftkomplex war zu 25,3321% eingestürzt und zerstört. Bisher konnte der zentrale Befehlsknotenpunkt – Necronlord noch nicht ermittelt werden. Die Necrons wurden durch das Aufmarschieren der imperialen und Eldartruppen erweckt bzw. durch ein der Offensive vorausgehendes Bombardement. Ob das Chaosvirus die Necrons korrumpiert hat ist bis heute nicht bekannt. Nach eingehenden Untersuchungen sind die Necrons nicht für das Verschwinden der Siedler auf dem Mond verantwortlich. Kampfstatus: Feind.

Orks:
Die Orkbedrohnung war minimal, lediglich zwei kleinere Mobs. Angeführt wurden sie von Waaagh! – Boss Goar Schäd’lspalta. Die Orks sahen die riesige Schlacht als passenden Ausgangspunkt für den Beginn eines verheerenden Waaagh!. Kampfstatus: Feind.

Space Marines:
4. Kompanie der Sons of the Black Sun. Oberkommandierender war Bruder – Captain Levatus. Nach einem zeremoniellen Ritus trug er den Namen Meister Prometheus. Dies ist die Bezeichnung für den Inhaber der heiligen Pflicht ein für den Orden gesegnetes Relikt in den Schoß der Ordensburg zurückzubringen. Aufzeichungen zufolge handelt es sich dabei um das heilige Schwert Incendium, das von einem Nachfolgeorden der Sons of the Black Sun zum Mond gebracht worden war. Nach eingehenden Untersuchungen unterlag die Kompanie dem gleichen Hexereieinfluss wie die Imperiale Armee, weshalb sie diese auch attackierten. Kampfstatus: Feind.

Tyraniden:
Schwarmflotte unbekannt. Es ist bis heute unklar, ob es sich bei der neuen Schwarmflotte um eine Splitterflotte oder Hauptstreitmacht gehandelt hat. Durch die genau gegenteilige Ideologie wurden die Necrons von der Schwarmflotte als primäre Bedrohung angesehen. Eldar und Imperiale Armee wurde mit großer Wahrscheinlichkeit ignoriert, da die Gefallenen die Schwarmflotte sowieso ernährten, unabhängig davon, ob die Tyraniden die Verluste verursacht hätten oder nicht. Kampfstatus: Verbündete.

++Aufzählung abgeschlossen++
++Suche läuft…++
++Visuelle Aufzeichnungen der Schlacht gefunden++
++Aufzeichnungen werden abgespielt…++

Advertisements

Read Full Post »